DB0ZU: Betriebszustand

Erklärung zur Zustandsanzeige auf der Startseite
Normalbetrieb Eingeschränkter Betrieb Reserverelais Außer Betrieb

Eingeschränkter Betrieb
1. Interne Gerätestörung.
2. Externe Störung durch digitale Messgeräte des DWD (EMV).
3. Externe Störung durch andere Sender am Standort (EMV).
4. Störträger auf der Relaiseingabe.
5. Witterungsbedingte Störungen (QRN).

zu 2. Die benachbarte Wetterstation verursacht Empfangsstörungen durch Rauschen und Takte der digitalen Messeinrichtungen; siehe Betriebsstörungen.
zu 3. Die starken TV- und Rundfunksender auf der Zugspitze können wetterabhängig Intermodulationsstörungen hervorrufen; siehe Betriebsstörungen. Gelegentlich stört auch die Rauschglocke von benachbarten Funkdiensten im 2 m-Band.
zu 4. Bei länger andauernden Störträgern sollte die Relaiseingabe beobachtet und das Ergebnis über DB0ZU bekannt gegeben werden; siehe Großraumfuchsjagden.
zu 5. Die im Hochgebirge häufig vorkommenden statischen Entladungen bewirken eine vorübergehende Verschlechterung des Empfangs.

Wegen der sehr teuren Wartungsfahrten ist das Relais mit einer umfangreichen Fernbedienung ausgestattet: z.B. Squelchpegel, Sendeleistung, Antennendiversity, Frequenz. Im eingeschränkten Betreib können diese Einstellungen vom Normalbetrieb abweichen.
Für Messzwecke kann das Relais auf Dauerträger geschaltet sein. Die Kennung lautet dann:.„TEST DE DB0ZU“.

Das Reserverelais hat nicht alle Funktionen des Betriebsrelais.

Wenn am Relais gearbeitet wird, muss auf die Anweisungen der Operator auf der Zugspitze geachtet werden. Beachten Sie, dass die Zeit wegen der teuren Bahnfahrten kostbar ist. Eventuell.müssen Sie auch eine Funkstille auf der Relaiseingabefrequenz einhalten.